BAFA Kälte- und Klimaanlagen

Förderung des stärkeren Einsatzes von Klimaschutz-Technologien in der Kälte- und Klimatechnik durch Investitionszuschüsse.

  • Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit fördert den stärkeren Einsatz von Klimaschutz-Technologien in der Kälte- und Klimatechnik durch Investitionszuschüsse.
  • Es werden stationäre Kälte- und Klimaanlagen sowie Fahrzeug-Klimaanlagen in Bussen und Schienenfahrzeugen gefördert.
  • Antragsberechtigt für stationäre Anlagen sind
    • Unternehmen, gemeinnützige Organisationen, Kommunen, kommunale Gebietskörperschaften, Zweckverbände und Eigenbetriebe, Hochschulen und Schulen, Krankenhäuser sowie kirchliche Einrichtungen, unabhängig von der Gewinnerzielungsabsicht.
    • Der Antragsteller muss Eigentümer, Pächter oder Mieter des Grundstücks, auf dem sich die Anlage befindet sein
  • Antragsberechtigt für Fahrzeug-Klimaanlagen sind
    • im ÖPNV öffentlichen Personennahverkehr Gebietskörperschaften, Verkehrsverbünde sowie öffentliche und private Verkehrsunternehmen, die als Genehmigungsinhaber oder in deren Auftrag Beförderungsleistungen im ÖPNVöffentlicher Personennahverkehr erbringen.
    • in anderen Fahrzeugen auch sonstige Unternehmen.
  • Nicht rückzahlbarer Investitionszuschuss.
  • Die Förderhöhe wird je nach Art und Umfang der Kälte- und Klimaanlage auf Basis vorgegebener Formeln und Koeffizienten berechnet.
  • Die Förderung ist auf 150.000 Euro pro Maßnahme sowie auf maximal 50 % der förderfähigen Ausgaben begrenzt.
  • Technische Expertise erforderlich: Das Förderprogramm erfordert zahlreiche technische Unterlagen und Spezifikationen, welche sowohl als Eingaben im Onlineantrag getätigt als auch als Anlagen hochgeladen werden müssen. So fordert die BAFA bspw. ein technisches Flussdiagramm sowie eine Kälteleistungsberechnung, welche BAFA-konform auszuführen ist. Es wird empfohlen schon in diesem Prozess eng mit dem ausgewählten technischen Anbieter zusammenzuarbeiten. ACHTUNG: Der Vertrag mit dem technischen Anbieter darf erst nach dem Antrag und dem von der BAFA ausgestellten Zuwendungsbescheid erfolgen.
  • Berechnung der Förderhöhe: Die Förderhöhe wird mit Ausstellung des Verwendungsnachweises von der BAFA ermittelt und festgestellt. Zwecks Orientierung kann die Förderhöhe auch im Voraus über einen online basierten Förderrechner ermittelt werden. Auf Grundlage der aktuellen Förderrichtlinie berechnet der Förderrechner die Höhe der möglichen Förderung für unterschiedliche Kälteerzeuger sowie deren Komponenten.